Dienstag, 12. August 2014

urbEXPO- eine Fotoausstellung in der Rotunde in Bochum


Hallo Liebe,
heute lege ich euch die aktuelle Fotoausstellung in der Rotunde in Bochum ans Herz. Erstmal muss ich sagen, dass die Rotunde immer einen Besuch wert ist, denn die Rotunde ist der alte Bochumer Hauptbahnhof und das macht die Räumlichkeiten extrem cool. Raue Steinwände, verwinkelte Räume, bekritzelte Wände, Kabel an den Wänden und alte Bahnhofschilder bringen eine richtig gute Athmosphäre.





So, coole Location also! Am Sonntag haben wir die Ausstellung "urbEXPO" dort besucht. In dieser Ausstellung zeigen verschiedene Fotografen Bilder von den unterschiedlichsten verlassenen Orten. Die Bilder sind wirklich sehr sehenswert. Das ist so unglaublich krass wo die Leute sich da so rein wagen. Ich bin da ja echt ein bisschen Angsthase. Danke an Euch Fotografen für diese tollen Einblicke! Es gibt nur eine Sache, die ich nicht verstehe: Warum sind Fotos von Lost Places oft so "überbearbeitet"? Weiß das Jmd? Manchmal macht das die Bilder nicht schöner, finde ich. Aber geht mal hin und schaut es Euch selber an. Der Eintritt kostet gerade mal nen Zwickel.











Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen kleinen, aber feinen Bericht!
    Warum die Fotos manchmal überarbeitet sind, das ist in der Tat eine gute Frage, die ich mir selber oft nicht beantworten kann. Manchmal macht es einfach Spaß zu sehen, in wie weit man das Original verändern kann.Vielleicht ist es eine Gratwanderung zwischen Fotografie und Fotokunst...
    LG aus GE und weiter so!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein schönes Thema - und wirklich sehr passend für einen alten Bahnhof.
    Ich denke in Fotoausstellungen auch oft, dass die Bilder zu übertrieben bearbeitet sind. Das macht sie oft so aggressiv und plastikmäßig. Leider.

    Liebe Grüße zu dir!
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen